Verbindlicher Rechtschreibrahmen

Zu Beginn des Schuljahrs 2018/19 hat das Kultusministerium den verbindlichen
Rechtschreibrahmen veröffentlicht. Als eine Art von konkretisierter
Ausführungsbestimmung zum Bildungsplan des Fachs Deutsch stellt er sicher, dass
künftig verbindliche Standards im Rechtschreibunterricht umgesetzt werden – und
zwar durchgängig über alle Schularten von Klassenstufe 1 bis Klassenstufe 10.
Dadurch wird insbesondere ein reibungsloser Übergang im Rechtschreibunterricht
zwischen Grundschulen und weiterführenden Schulen gewährleistet.

Die DBS-GS hat nun mit der Verabschiedung des schuleigenen
Rechtschreibkonzepts durch die Fachschaft Deutsch unter Vorsitz von
Deutschlehrerin Ira Schlenzig die unterrichtliche Umsetzung des
Rechtschreibrahmens festgelegt.

Schulleiterin Birgit Schmahl freut sich: „Auch in diesem Fall haben wir die Vorgaben
des Ministeriums einmal mehr zügig, aber auch sorgfältig, erfüllt. Mit unserem
schuleigenen Rechtschreibkonzept sind wir im Bereich Rechtschreibung aktuell und
zukunftsweisend aufgestellt. Wir bieten auf diese Weise unseren Schülerinnen und
Schülern eine Rechtschreibausbildung, die inhaltlich, didaktisch und methodisch auf
dem neuesten Stand ist!“

Seite wird geladen
Rechtschreibrahmen