Die DBS Weinheim zum 3. Mal als MINT-freundliche Schule geehrt

Stuttgart/Berlin, 11. Oktober 2019. 121 Schulen aus Baden-Württemberg wurden heute im Verbandsgebäude der Arbeitgeber Baden-Württemberg in Stuttgart als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Davon erhielten 46 Schulen das erste Mal die Auszeichnung und weitere 75 Schulen wurden nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut mit dem Signet „MINT-freundliche Schule“ geehrt. Die Schulen weisen nach, dass sie mindestens 10 von 14 Kriterien im MINT-Bereich erfüllen. „MINT“ steht dabei für „Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik“.

Die Ehrung der „MINT-freundlichen Schulen“ in Baden-Württemberg steht unter der Schirmherrschaft von Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann und der Kultusministerkonferenz (KMK).

Die »MINT-freundlichen Schulen« werden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit durch die Ehrung sichtbar und von der Wirtschaft nicht nur anerkannt, sondern auch besonders unterstützt. Bundesweite Partner der Initiative »MINT Zukunft schaffen« zeichnen in Abstim-mung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewer-bungsprozess.

Die Partner und somit diejenigen, die die MINT-freundlichen Schulen ehren, sind: Arbeitgeber Baden-Württemberg, SCHULEWIRTSCHAFT Baden-Württemberg, BWINF Bundeswettbewerb Informatik, Cisco Systems (Cisco Networking Academies), Deutsche Bahn AG, Deutsche Mathematiker-Vereinigung DMV, Deutsche Telekom Stiftung, Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH & Co. KG, HANDS on TECHNOLOGY e.V. (FIRST LEGO League), Klett MINT GmbH, MNU – Deutscher Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts e.V., Technik begeistert e.V. (Organisator der WRO World Ro-bot Olympiad), VDE/VDI (VDE Kurpfalz und VDI Bezirksverein Nordbaden-Pfalz), Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e. V.

Die DBS Weinheim profilierte sich aus verschiedenen Gründen zum 3. Mal in Folge, und somit für neun Jahre, als »MINT-freundlichen Schule«. Die bereits bestehenden, weitreichenden Angebote der Schule in den MINT-Fächern wurden im letzten Jahr durch einen weiteren Baustein, das „NawiPat-Projekt“, ergänzt und ausgeweitet. Dabei handelt es sich um die Kooperation des Gymnasiums mit Grundschulen mit dem Ziel, praktischen MINT-Unterricht bereits in die Grundschulen zu tragen. Grundschüler der Klasse 4 kommen dazu an einem Nachmittag in die DBS und werden von ca. 35 ausgebildeten Schülermentoren durch ca. 10 Versuche begleitet. Das Motto, von dem sowohl die Grund- als auch die Gymnasialschüler profitieren, heißt dabei „Lernen durch Lehren“. Die DBS-Mentoren mussten im Vorfeld ihre Versuche selbstständig auswählen und vorbereiten, ihre Tauglichkeit für Grundschüler prüfen und viele sicherheitsrelevante Aspekte bedenken. Den Erfolg ihrer Arbeit bekommen sie bei jedem Experimentiernachmittag durch begeisterte Jungforscher vor Augen geführt.

Trotz der Tatsache, dass dieses Projekt im Schuljahr 18/19 zum ersten Mal angelaufen ist, haben sich mit der Carl-Orff-Schule, der Sepp-Herberger-Schule, der Albert-Schweitzer-Schule und der Waldschule bereits 4 Grundschulen zur Premiere des NawiPat-Projektes angemeldet. Für die erfolgreiche Teilnahme bekommt jeder Grundschüler eine mit dem neuen Projektlogo versehene Urkunde, die ihn als wissbegierigen Forscher auszeichnet.

Seite wird geladen
Die DBS Weinheim zum 3. Mal als MINT-freundliche Schule geehrt